SBO-Logo-CL

Am Dienstag, 12. Dezember 2017, von 18:30 bis 19:45 Uhr, findet  in der Stadtbibliothek Olten das nächste Café Littéraire statt.
Interessierte Leserinnen und Leser, Zuhörerinnen und Zuhörer, sind eingeladen, an diesem ungezwungenen Treffen teilzunehmen. Dauer ca. 1 Stunde, Fortsetzung jeweils in einem nahen Gastro-Betrieb.
Wir diskutieren nach Lust und Laune über Bücher und literarische Erlebnisse, diesmal über folgende Titel:

 

 

kraft

Lüscher, Jonas
Kraft
ISBN: 978-3-406-70531-1

 

Richard Kraft, Rhetorikprofessor in Tübingen, unglücklich verheiratet und finanziell gebeutelt, hat womöglich einen Ausweg aus seiner Misere gefunden. Sein alter Weggefährte István, Professor an der Stanford University, lädt ihn zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Preisfrage ins Silicon Valley ein. In Anlehnung an Leibniz' Antwort auf die Theodizee Frage soll Kraft in einem 18-minütigen Vortrag begründen, weshalb alles, was ist, gut ist und wir es dennoch verbessern können. Für die beste Antwort sind eine Million Dollar ausgelobt. Damit könnte Kraft sich von seiner anspruchsvollen Frau endlich freikaufen ...
Komisch, furios und böse erzählt Jonas Lüscher in diesem klugen Roman von einem Mann, der vor den Trümmern seines Lebens steht, und einer zu jedem Tabubruch bereiten Machtelite, die scheinbar nichts und niemand aufhalten kann.

 

 


 

 

glocken

Wolfensberger, William
Die Glocken von Pralöng
ISBN: 978-3-0340-1372-7

 

Unter den verlorenen und vergessenen Dichtern der Schweiz gehört William Wolfensberger (1889–1918) wohl zu den vergessensten. Der früh an der Spanischen Grippe verstorbene Dichter-Pfarrer legt in seinem kurzen und intensiven Leben eine Reihe von Erzählungen und Gedichten vor, die ihresgleichen in der Schweizer Literatur in der Zeit um den Ersten Weltkrieg suchen.
In Zürich aufgewachsen und dort zum Pfarrer ausgebildet, verschlägt es ihn 1916 nach Fuldera ins bündnerische Münstertal, wo der Städter als Seelsorger eine bäuerliche Kultur in all ihren Facetten kennenlernt. Weit entfernt von der später in den Zeiten der Geistigen Landesverteidigung einsetzenden Verherrlichung des Bauernstandes schildert Wolfensberger Intrigen und Kabalen, Sehnsüchte und Nöte des einfachen Volks. Als feiner und genauer Beobachter betreibt der Autor literarische Dorfsoziologie mit ausserordentlicher psychologischer Raffinesse. Dies macht sein umfangreichster und vielleicht wichtigster Text Die Glocken von Pralöng auf eindrückliche Weise deutlich, geschrieben 1918 und erst nach dem Tod des Autors im Nachlassband Köpfe und Herzen (1919) publiziert.

 

  

 

Die nächsten Termine, jeweils am Dienstag um 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek Olten:

 

 

 2017

 

- 12. Dezember                                

                                                         

 2018

 

- 09. Januar

- 06. Februar

- 06. März

- 10. April

- 08. Mai